„Marketing muss sich anstrengen“ sagt Christoph Kull